Vorstellung unseres Mitgliedsbetriebes Schappert

Beispiel für einen jungen dynamischen Betrieb , der die Chancen der Marke erkannt hat und nutzt.

Landwirtschaftliche Betriebe stehen in der heutigen Zeit oft vor weitreichenden und zukunftsträchtigen Entscheidungen.
Neben umfangreichen Bestimmungen und gesetzlichen Vorgaben die erfüllt werden wollen, sind die elementaren Entscheidungen hinsichtlich einer Betriebsübergabe auf die nächste Generation und die damit unter Umständen verbundenen Investitionen für die Betriebe existenziell und müssen wohl überlegt sein.

Dieser Herausforderung hat sich die Familie Schappert auf dem St. Antoniushof bei Abtweiler mit Bravour gestellt. Das SooNahe-Mitglied betreibt seit mehreren Generationen eine erfolgreiche Schweinezucht und vermarktete die Schweine in der Vergangenheit über verschiedene Händler meist außerhalb der Region.

Um dem Betrieb zukünftig noch bessere Perspektiven zu sichern, haben sich Willibald und Christian im Zuge der familiären betrieblichen Nachfolge vor einiger Zeit dazu entschlossen, gemeinsam mit der Marke SooNahe eine konsequente Ausrichtung auf die regionale Vermarktung zu vollziehen.

In enger Zusammenarbeit mit der Firma Beisiegel Qualitätsfleisch aus Bad Kreuznach wurde daher eine besondere Schweinezüchtung herangebildet, die sich bei der Fleischqualität und -geschmack deutlich von sonstigen Tieren unterscheidet.

Die Tiere wachsen ohne Stress auslösende Faktoren auf. Sie werden in Gruppen gehalten und können selbst über ihre Futteraufnahme entscheiden. Zudem stehen ihnen verschiedene Beschäftigungsmaterialien wie Bälle, Beißstangen sowie Ketten und Holz zum Spielen und nicht zuletzt ausreichend Platz zur Verfügung. Drei Generationen der Familie Schappert kümmern sich täglich um das Wohl ihrer Tiere. „Das merkt man den Tieren an, sie sind absolut entspannt“, sagt Christian Beisiegel, geschäftsführender Gesellschafter von Beisiegel Qualitätsfleisch. „Der respektvolle Umgang mit den Tieren ist uns sehr wichtig!“

Die Fütterung der Schweine erfolgt nach den Richtlinien und Kriterien der Regionalmarke SooNahe mit hofeigenem, selbsterzeugtem Futter (Weizen, Gersten Erbsen, Raps) sowie gentechnikfreiem Soja und ebensolchen Mineralstoffen. Durch diese ausgewogene Mischung kann der landwirtschaftliche Betrieb Schappert eine vielfältige Fruchtfolge auf seinen Ackerflächen realisieren und somit auch einen wichtigen Beitrag zur nachhaltigen Bewirtschaftung des Ackerbodens leisten.

Die daraus resultierende, hervorragende Fleischqualität ist für den Verbraucher deutlich zu erkennen. Familie Schappert war von Beginn an sehr offen für Christian Beisiegels Ideen. Frei nach dem Motto „Das Bessere ist des Guten Feind“ war es das gemeinsame Ziel, wieder zu einem ganz ursprünglichen Geschmack zu kommen, wie ihn unsere Großväter kannten. Denn im Beisiegel Ursprung Schweinefleisch stecken jahrelange Arbeit und viel gegenseitiges Vertrauen.

„Das Fleisch schmeckt wie früher“, stellen Willibald Schappert und viele begeisterte Kunden fest. Sie sind sich einig, dass die weitsichtige Entscheidung der Familie Schappert und der sorgsame Umgang mit Tier und Natur für die Verbraucher der Region einen echten Mehrwert darstellen.

Schließlich hat Familie Schappert in den letzten zehn Jahren erhebliche Investitionen in ihren Betrieb getätigt und alle Betriebsteile auf den neuesten Stand der Technik gebracht, um die gesetzlichen Vorgaben zu erfüllen.
Auch dies ist ein wichtiger Beitrag zur Stärkung unserer regionalen Wirtschaftskreisläufe und sollte anderen Betrieben Mut machen, sich den Herausforderungen der Zukunft selbstbewusst zu stellen.