Ölwechsel beim Sternekoch

Die allseits beliebte Regionalmarke SooNahe startet in diesem Frühjahr mit einer Marketingoffensive durch. Mit Bäckern, Metzgern, Gastronomen und im Handel sind schon Aktionen gelaufen, die die Verbraucher auf die Produkte aus der Region aufmerksam machen.

„Zeit für den Ölwechsel“ ist der Slogan für eine Kampagne, die das hochwertige regionale Pflanzenöl in den Vordergrund rücken will. Ein Paradebeispiel ist das Hunsrücker Rapsöl von SooNahe, ein tägliches Grundprodukt der eigenen Küche und in der Gastronomie. Hier wächst der Rohstoff auf den Feldern und die noch vorhandenen wenigen Ölmühlen bringen das flüssige Gold in die Flasche.

In der breiten Palette an regionalen Qualitätsprodukten von SooNahe nehmen die hochwertigen Speiseöle einen wichtigen Platz ein. In handwerklicher Produktion werden diese Pflanzenöle aus ausgesuchten heimischen Kulturpflanzen ohne Zusatz von künstlichen Aromastoffen sorgfältig hergestellt. Durch die schonende Verarbeitung und die rein pflanzliche Basis sind sie äußerst gesundheitsfördernd, ist sich SooNahe-Vorsitzender und Kinderarzt Dr. Rainer Lauf sicher

Die Vielfalt an Ursprungspflanzen bietet eine reiche Auswahl unterschiedlicher Öle. Aufgrund der verschiedenen klimatischen Bedingungen auf den eher rauhen Höhen oder im sonnigeren Tal und der unterschiedlichen Böden entwickeln sich feine Geschmacksnuancen, die den Ölen ein eigenes Terroir verleihen. Der Anbau erfolgt mit eigens ausgewählten Landwirten auf diesen für die jeweiligen Ölsaaten am besten geeigneten Flächen.

Unsere Markenproduzenten Ölmühle Gödenroth bei Kastellaun, Willig in Schnorbach, Eyer in Weinsheim und Zöllner in Bad Kreuznach verwenden bei der Produktion hochwertige Pflanzen mit nachweisbar regionaler Herkunft und produzieren daraus neben reinem Rapsöl auch Lein-, Leindotter-, Mohn-, Traubenkern- und Walnussöl. Ganz neu kommen nun auch Rapsöle mit den Zusätzen von Basilikum, Chili und Knoblauch hinzu, stellte SooNahe-Geschäftsführer die unterschiedlichen Produkte vor.

Um das regionale Öl in der Gastronomie zu fördern testete nun Sternekoch Jens Fischer im Jungborn (Bollants im Park, Bad Sobernheim) die Qualität und Verwendbarkeit. Begeistert zeigte sich der renommierte Koch nicht nur von der Qualität, sondern ganz besonders auch vom Geschmack, den er noch selten so gefunden hat. Er möchte diese Öle nun nicht nur in der Gourmetküche einsetzen und rät seinen Gastronomenkollegen ebenfalls, dies herausragende und trotzdem kostengünstige Produkt zu nutzen. Bei einer Verkostung mit Erzeuger Burkhard Kemp von der Ölmühle Gödenroth, Pressevertretern und den Verantwortlichen von SooNahe zeigte Jens Fischer mit seinem Partner Philipp Helzle, zur Herstellung welch unterschiedlicher Köstlichkeiten das SooNahe-Öl verwendet werden kann (Soßen, Suppen, Fischgerichte, Salate etc.).