SooNahe – die Regionalmarke für "Gutes von Nahe und Hunsrück".

 


14.08.2011

Regionalvermarktungsinitiativen wollen ihr eigenes Regionalsiegel
Schwarze Schafe ausschließen

Regionalität ist in. In Zeiten einer globalisierten Agrarindustrie lieben Verbraucher regionale Erzeugnisse - kein Wunder, dass sich inzwischen Trittbrettfahrer auf dem Markt der regionalen Lebensmittel tummeln. Zu den Mogelpackungen zählen z. B. Saft aus ausländischen Früchten oder Brot aus importiertem Getreide. Fehlende rechtliche Bestimmungen machen es möglich, sich mit "Regional" zu schmücken, auch wenn der Bezug zur Region fehlt oder minimal ist.

Um der Täuschung der Verbraucher entgegen zu wirken, ist ein "TÜV" für Regionalmarken in der Diskussion. Der Bundesverband der Regionalbewegung lud am 29.06.2011 zum ersten bundesweiten Treffen der Regionalvermarktungsinitiativen nach Fulda ein, um die Möglichkeiten einer Regionalgarantie zu erörtern. Dr. Rainer Lauf, Markenvorsitzender von SooNahe, nahm daran teil.

Hier finden Sie zur Regionalmarkenkonferenz vom 29.06.2011:

Und hier finden Sie den Pressespiegel: